Click & Collect-Modelle - Die Vorteile und wie man sie als Händler umsetzt

Der Ursprung von Click & Meet war eine notgezwungene Maßnahme zur Unterstützung des Einzelhandels als Weg aus der Corona-Krise. Mittlerweile ermöglichen verschiedene Click & Collect-Modelle, dass stationäre Händler und Online-Händler mit Filialen wieder Kunden begrüßen und einen zukunftsorientierten Service anbieten können. So kursieren an den Schaufenstern unterschiedliche Info-Tafeln wie „Call & Meet“. Was bedeuten die Begriffe und sind die Modelle überhaupt umsetzbar?

Bisherige Einkaufsformen im Einzelhandel sollen wieder angeboten werden. Es darf nur ein Kunde pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche eingelassen werden und Händler müssen die Personenverfolgung nachweisen können. Daraus ergeben sich unterschiedliche Modelle für Händler, die meist mit einen Online-Kanal verknüpft werden. Damit gehen Händler einen deutlichen Schritt Richtung Digitalisierung. Die Möglichkeiten im Überblick:

Click & Collect
Kunden können online-shoppen und Ware entweder reservieren oder direkt kaufen und im Laden abholen.

Reserve & Collect

Kunden reservieren Ware online, die sie dann im Laden begutachten oder anprobieren und schlussendlich vor Ort bezahlen.

Buy & Collect

Kunden kaufen und bezahlen Ihre Ware online, die sie dann im Laden abholen.

Click & Meet (oder auch Call & Meet)

Kunden können mit einem zuvor vereinbarten Termin im Laden einkaufen.
Für dieses Modell ist prinzipiell keine Website oder Online-Shop erforderlich, aber verkaufsfördernd und nützlich für die Terminbuchung.

Click & Collect

Vorteile und Nachteile für Kunden und Händler

Das spricht dafür!

  • Bessere Beratung für Kunden
  • Großräumiges Shoppen durch mehr Platz für einzelne Kunden
  • Keine Schlangen vor Umkleidekabinen
  • Schneller Check-Out an der Kasse ohne Warten
  • Schnelle Verfügbarkeit von Waren

Das spricht dagegen!

  • Hoher personeller Aufwand für Händler (Terminvereinbarung, Einlass, Kontrolle)
  • Schwächen in der User Experience durch Barrieren (Terminvereinbarung, weniger Spontanität)
  • Weniger Laufkundschaft
  • Kompatibilität mit Warenwirtschaftssystemen teilweise nicht vorhanden

Erfolgreiche Click & Collect Beispiele

1. Lodenfrey

Das Traditionshaus LODENFREY aus München paart den eigenen modernen Online-Shop mit Click & Meet vor Ort. So wird die Kundentreue gestärkt, das Einkaufserlebnis gefördert und die Beratungsleistung in den Vordergrund gestellt.

2. OBI

Die starke Baumarkt-Marke OBI hat einen eigenen Online-Shop und unterstützt seine zahlreichen Filialen durch Reserve & Collect. So können Kunden online Produkte auswählen, reservieren und bei der Filiale Ihrer Wahl abholen - innerhalb von nur 2 bis 4 Stunden.

Und was sagen die Experten zu Click & Collect?

Der Wandel erzwingt es und Experten sind sich größtenteils einig: Die neuen Einkaufsformen des Einzelhandels sind Gewöhnungssache und werden sich etablieren. Mit Maßnahmen der Verkaufsförderung, wie Rabatten bei Abholung von Waren, können Händler die Barrieren für Kunden verringern. Johannes macht den Selbsttest und spricht mit Experten und Händlern:

Hilfreiche Online-Tools für Click & Meet

Es gibt zahlreiche Tools zur Terminbuchung über Websites und vor Ort, um Click & Meet anzubieten. Meist inklusive Personen-Nachverfolgung, DSGVO-Einhaltung und automatischer Daten-Löschung gemäß der Corona-Verordnung. Lass dich am besten beraten, denn es gibt unterschiedliche Preispakete je nach Ladengröße und zu erwartendem Kundenansturm:

Click & Meet Software: https://clickandmeet-tool.de

CalendarApp: https://calendarapp.de

SimplyBook.me: https://simplybook.me/de/